logo

Projektdarstellung

Pellworm ist ein optimaler Standort für den Aufbau und Betrieb eines Smart Grids. Das haben die Fachhochschule Westküste und das Fraunhofer-Anwendungszentrum Systemtechnik in ihrer Studie nachgewiesen:

  • Pro Jahr erzeugen die Anlagen auf der Insel dreimal mehr Strom aus
    erneuerbaren Energien als die Bewohner der Insel verbrauchen.
  • Pellworm verfügt bereits über ein eigenes Hybridkraftwerk,
    das Energie aus Sonne und Wind nutzt.
  • Die Akzeptanz der Bevölkerung ist groß, denn über 75 Prozent der
    Inselbewohner stehen erneuerbaren Energien und dem Ausbau des
    Stromnetzes aufgeschlossen gegenüber.

Auf der Insel Pellworm wurde ein Smart Grid errichtet. Darin enthalten sind die Informations- und Kommunikationstechnologie, ein hybrides Speichersystem moderater Größe und das Hybridkraftwerk. Der Speicher pufferte z.B. Spitzenverbrauchszeiten ab, indem er überschüssige Energie von wind- oder sonnenreichen Tagen verfügbar machte.